Team Neuseeland

Platz elf bei der WM-Premiere: Neuseeland will auch 2023 für Furore sorgen.

Sie haben sich innerhalb kürzester Zeit zur Nummer eins im Raum Asien und Ozeanien entwickelt: Das bewiesen die Neuseeländer jüngst bei der Pazifikmeisterschaft im Oktober, als sie sich – nach 2018 – im Finale gegen Australien zum zweiten Mal den Titel sicherten. Und auch auf der WM-Bühne scheinen sich die Faustballer, die bei der Ozeanmeisterschaft 2017 erstmals international in Erscheinung traten, pudelwohl zu fühlen.

Bei der Premiere 2019 stand ein beachtlicher elfter Platz zu Buche – direkt hinter etablierten Teams wie Namibia, Tschechien oder die USA. Auch das Frauenteam macht dabei auf sich aufmerksam, trat beim erstmals ausgetragenen World Games-Wettbewerb in den USA an und belegte Platz fünf. Die professionellen Strukturen im Verband will das Team des Inselstaates nutzen, um an die guten Ergebnisse der jüngsten Vergangenheit anzuknüpfen – und den Faustball in Neuseeland weiter zu etablieren.

Die letzten Platzierungen
2019 (Schweiz) 11. Platz

Mit der Haka-Choreografie startete Neuseeland traditionell in seine Spiele.

Die Spieler

Diese Spieler stehen im Aufgebot für die WM 2023:

Spielername

Position

Spielername

Position

Spielername

Position

Spielername

Position

Spielername

Position

Spielername

Position

Spielername

Position

Spielername

Position

Spielername

Position